Warum bei digitalstark mitmachen?

Um über den eigenen Tellerrand zu schauen

Den Teilnehmern wird ermöglicht, sich die Grundlagen anzueignen, um bestehenden Kompetenzen mit den neuen Werten und Erfolgsmodellen der digitalen Welt zu verbinden.

Um ein besseres Verständnis für die Digitalisierung zu entwickeln

digitalstark-Teilnehmer bekommen ein besseres Verständnis dafür, wie künftige Projekte und Aktivitäten im Rahmen der eigenen digitalen Transformation entwickelt werden können.

Um Anforderungen auf Augenhöhe hinterfragen zu können

Dem Teilnehmer wird ermöglicht, die sich verändernden Anforderungen in Bezug auf digitale Kunden-, Arbeits- und Mitarbeiterprozesse zu hinterfragen um Veränderungen anzustoßen (und auch umzusetzen).

Ihre Ziele

Wer die Chancen, Facetten und Möglichkeiten der digitalen Transformation mit den eigenen Anforderungen verknüpfen kann, verschafft sich langfristig einen klaren Wettbewerbsvorteil. Mithilfe von digitalstark bringen sich die Teilnehmer nicht nur auf die richtige thematische „Betriebstemperatur“. Sie versetzen sich im Kontext des digitalen Wandels in die Lage, gegenüber Mitarbeitern, Kunden und Partnern auf Augenhöhe zu agieren.

Bewusstsein

Für Sie ist es im Kontext der Digitalisierung wichtig, die Balance zwischen den eigenen Möglichkeiten und den Anforderungen des Marktes zu finden

Struktur

Sie wollen verstehen, wie Sie den digitalen Wandel Schritt für Schritt in Ihrem Unternehmen organisieren müssen ohne sich zu verzetteln.

Technologie

Sie möchten wissen, wie Technologie und IT Ihre strategischen Vorhaben unterstützten, fördern und beschleunigen kann.

10 Aufgaben © in 10 Wochen auf einen Blick

Aufgabe 1 ©

Bei dieser Aufgabe erhalten Sie Anleitung, wie Sie den digitalen Wandel in den „Köpfen“ Ihres Unternehmens verankern können.

Aufgabe 2 ©

Bei dieser Aufgabe geht es darum, herauszufinden, wie und mit welchen „Werkzeugen“ Ihre Digitalisierung geplant und umgesetzt werden kann.

Aufgabe 3 ©

Bei dieser Aufgabe bekommen Sie Denkanstöße, um die Mitarbeiter in den Mittelpunkt Ihrer digitalen Transformation rücken zu können.

Aufgabe 4 ©

Bei dieser Aufgabe entwickeln Sie im Kontext Ihrer Digitalisierung ein besseres Verständnis für Dialog, Informationsaustausch und Zusammenarbeit.

Es ist am sinnvollsten, sich zunächst ein klares Bild von den Möglichkeiten, die hinter dem vagen Begriff „Digitalisierung“ stecken, zu machen. Deshalb sollten Sie ...

Frische Ideen benötigen neue Praktiken für die Entwicklung, Darstellung, Koordination und Umsetzung. Deshalb empfehlen wir Ihnen ...

Wir schlagen Ihnen zum einen vor, herauszufinden, was Sie und Ihre Mitarbeiter bereits konkret über digitale Arbeitsweisen und deren Vorteile wissen. Zum anderen sollten Sie ...

Im Prinzip können Sie im Team alle Unternehmensbereiche sowie die damit verbundenen Anforderungen und Prozesse neu denken. Dafür braucht es ...

Aufgabe 5 ©

Bei dieser Aufgabe lernen Sie zu verstehen, wir Ihre Kunden digital ticken und wie Sie darauf reagieren können.

Aufgabe 6 ©

Bei dieser Aufgabe werden Sie erkennen, warum digitale Flexibiliät dem statischen IT-Silodenken vorzuziehen ist.

Aufgabe 7 ©

Bei dieser Aufgabe erstellen Sie sich eine Best-Practice-Favoriten-Datenbank, um Ihren eigenen Digitalisierungsprozess zu beschleunigen.

Aufgabe 8 ©

Bei dieser Aufgabe finden Sie heraus, ob es im Unternehmen im Kontext Ihrer Digitalisierung „schlafende“ Wertschöpfungsfaktoren gibt.

In der Anlage finden Sie eine Vielzahl von Handlungsempfehlungen die Ihnen aufzeigen, was Kunden heute erwarten und wie man diesen Erwartungen gerecht werden kann. Deshalb macht es Sinn ...

Die sorgfältige Analyse des technologischen Status quo Ihres Unternehmens wird Ihnen die Augen öffnen. Garantiert werden Sie ...

Es kann nicht schaden anderen Unternehmen über die Schulter zu schauen. Unser Vorschlag wäre ...

Im Rahmen der digitalen Ökonomie werden viele neue auf dem Internet basierende Geschäftsmodelle möglich. Deshalb sollte die Wertschöpfung in Ihrem Unternehmen mithilfe von ...

Aufgabe 9 ©

Bei dieser Aufgabe beschäftigen Sie sich mit dem Thema Sicherheit, die im Rahmen des digitalen Wandels großgeschrieben wird und lernen, auf Prävention statt auf Reaktion zu setzen.

Aufgabe 10 ©

Bei dieser Aufgabe erarbeiten Sie ein Konzept, damit Sie Wissen im Unternehmen digital kultivieren und teilen können.

Die heute tatsächlich vorhandene Bedrohungslage verlangt von Ihnen, „vorausschauende“ IT-Sicherheitslösungen einzusetzen. Hierbei sollten Sie immer in Betracht ziehen, dass ...

Das durch die umfassende Vernetzung verfügbare „Wissen der Vielen“ unterstützt die Entscheidungsfindung. Um dieses Wissen zu kultivieren reicht es jedoch nicht, auf eine rein technische Lösung zu setzen. Erst, wenn unternehmensweit eine Kultur des ...

So funktioniert's

Jede Woche erhalten die Teilnehmer eine Videoanleitung in der Andreas R. Fischer, Christian Bredlow und weitere Experten im Detail die Aufgabenstellung erklären und zusätzlich Tipps, Anregungen und Ideen liefern.

10 Wochen

10 Wochen Programm mit aufeinander abgestimmten Aufgabestellungen

Keine Hektik

Die Videoanleitungen stehen für weitere drei Monate nach Ende des Programms online zur Verfügung

Sofortiges Loslegen

Das Programm startet unmittelbar nach Buchung

Verständlich

Die Experten verzichten weitestgehend auf die Tech-Sprache. Der strategische Fokus steht im Vordergrund

Plattformunabhängig

digitalstark steht auf allen gängigen Endgeräten mit Internetzugang zur Verfügung

Weitere Begleitung

Mit erfolgter E-Mail Autorisierung erhalten die Teilnehmer im Buchungszeitraum regelmäßig Tipps und Handlungsempfehlungen.

Das Team hinter digitalstark

Gebündelte Erfahrungen aus vielen Jahren Digitalisierung im Mittelstand

Gestatten, wir sind Andreas R. Fischer und Christian Bredlow. Wir sind Enthusiasten für Digitalisierung und glauben fest daran, dass der digitale Wandel für alle Unternehmen im Wirtschaftskreislauf ein drängendes Thema ist.

„Wer in „seine“ Digitalisierung investiert darf nicht gleich am nächsten Tag Rendite erwarten. Investitionen in Digitalisierung sind – vor allen anderen – Investitionen in die Zukunft des Unternehmens.“ (Andreas R. Fischer)

Andreas R. Fischer, Geschäftsführer der G+F Verlags- und Beratungs- GmbH, agiert seit über 20 Jahren als „Schnittstelle“ zwischen dem Mittelstand und der IT-Branche. Er lebt die Digitalisierung – nach eigenen Angaben - mit „Haut und Haaren“.


„Digitalisierung ist keine Technologie – es ist vielmehr eine veränderte Geisteshaltung.“ (Christian Bredlow)

Christian Bredlow begeistert Unternehmer und Führungskräfte für die Digitalisierung. Der studierte Wirtschaftsinformatiker ist ein Motivator, Enabler und Experte in einer Person. Unter dem Motto „Der digitale Wandel beginnt im Kopf des Unternehmers“ wendet sich Christian Bredlow als Gründer der Digital Mindset GmbH an Unternehmer, die die Chance auf die digitale Transformation wahrnehmen wollen, sich und ihr Unternehmen aber zunächst „Fit für die Transformation“ machen wollen.

Für uns beide stehen Familie, gute Musik und die Natur im Mittelpunkt unseres Lebens. Darum haben wir digitalstark für Sie auch dort erarbeitet, wo wir in Ruhe und ohne digitale Störungen denken konnten: im Wald. Es ist uns ein persönliches Anliegen, Ihnen als Teilnehmern an digitalstark unser Wissen und vor allen Dingen unsere Begeisterung für die Digitalisierung mit auf den Weg geben.

Wir freuen uns, wenn Sie unabhängig und erfolgreich in die eigenen Transformation starten können.


Ihr Andreas Fischer & Christian Bredlow

 

Interesse am "Klick im Kopf"?

Dann tragen Sie sich schon heute bei uns ein und seien Sie damit sofort informiert, wenn es am 01.06.2016 losgeht. Unter den ersten 100 Vorregistrierungen verlosen wir 25 kostenlose Teilnahmen am Programm! Es lohnt sich.

Jetzt vorregistrieren